Aisttalforellen


Direkt zum Seiteninhalt

Fischzucht

Wie alles begann
Im Jahre 1968 begann Johann Haider sen. mit einem Bruthaus und vier Teichen Forellen zu züchten. Sehr schnell wurde der Platz zu klein und es wurden weitere vier Teiche gemacht. 1988 übernahm Johann Haider jun. den Betrieb. Er erweiterte die eine, und baute eine zweite Anlage mit Bruthaus und weiteren sieben Teichen. 1997 legte Johann Haider die Fischerei- Meisterprüfung ab. Außerdem wurde der Betrieb in diesem Jahr eine staatlich anerkannte Fischzucht. Heute erzeugen wir in unserem Betrieb acht Tonnen Speisefisch und beschäftigen zwei teilzeit Arbeitskräfte.

Die Produktion
Unser Produktionsjahr beginnt mitten im Winter mit dem Abstreifen der Mutterfische. Nacheinander laichen Saiblinge (um Weihnachten), Bachforellen und Regenbogenforellen (Jänner/Februar). Die Eier brauchen bis zum Ausschlüpfen etwa acht Wochen. Als erste Nahrung bekommen unsere Brütlinge Plankton und werden sehr langsam auf konventionelles Fischfutter umgestellt. Erst im Alter von einigen Monaten werden die Fische in die Teiche gebracht und bis zur Speisefischgröße gefüttert.

Die Zuchtanstalt - Der Riegler-Hof

Der Riegler – Hof liegt auf einem Hügel im wunderschönen Haselbach in Bad Zell. Beiderseits der Anhöhe befinden sich die Zuchtteiche.
Der Haselbach und der Samingerbach sind die „Lebensader“ der Anlagen. Unser Wasser ist sehr mineralstoffreich, kalkarm und enthält einen beachtlichen Anteil an natürlicher Kohlensäure.



Die Fischarten

Saiblinge, Forellen, Bachforellen, Lachsforellen
Saisonbedingt Karpfen, Stör, Seeforellen und weitere


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü